Zeitungsgruppe Welt / Berliner Morgenpost vereint Print- und Online-Redaktion

Montag, 24. April 2006

Axel Springer bündelt die Print- und Online-Redaktion der Zeitungsgruppe "Welt"/ "Berliner Morgenpost" in einer Redaktion. Die Titel "Welt", "Welt am Sonntag", "Welt Kompakt" und "Berliner Morgenpost" erhalten damit eine gemeinsame redaktionelle Führung. Wahrgenommen wird die Leitung von Christoph Keese ("Welt am Sonntag"), Roger Köppel ("Die Welt") und Carsten Erdmann ("Berliner Morgenpost") als Chefredakteure sowie Romanus Otte als Geschäftsführender Redakteur. Keese führt den Vorsitz des Gremiums. Die operative inhaltliche Verantwortung der einzelnen Titel bleibt bei dem jeweiligen Chefredakteur. Im Zuge dieser Maßnahme übernimmt Köppel zusätzlich die Chefredaktion von "Welt Kompakt".

Jan-Eric Peters, derzeit Herausgeber und gesamtverantwortlicher Chefredakteur von "Die Welt", "Welt Kompakt" und "Berliner Morgenpost" soll die Redaktionsintegration beratend begleiten. Nach fünf Jahren an der Spitze der Redaktion übernimmt er am 1. Januar 2007 eine neue Aufgabe bei Axel Springer. Peters hat das Modell der Gemeinschaftsredaktion für drei Zeitungen nach Verlagsangaben maßgeblich entwickelt und gestaltet.

Erstes Projekt der neuen Redaktionsleitung ist ein gemeinsames Newsroom, in dem die Redakteure verschiedener Mediengattungen zusammenarbeiten. Es soll seine Arbeit im vierten Quartal diesen Jahres aufnehmen.

Außerdem entwickelt die Gruppe die Marke "Welt Online" weiter. Die Redaktions-Leitung übernimmt bis auf weiteres Keese. Er soll die Online-Redaktion ausbauen und mittelfristig eine neue Redaktionsleitung installieren.

Robert Bosch, bisher in seiner Funktion als Commercial Director für die gesamten Vermarktungsaktivitäten bei Bild.T-Online verantwortlich, wird ab 1. Juli 2006 als General Manager Online weiteres Mitglied der Verlagsgeschäftsführung der Zeitungsgruppe. se

Meist gelesen
stats