Zeitungsgeschäft weiter rückläufig

Donnerstag, 04. August 2005

Die regionalen und lokalen Abonnementzeitungen schließen das erste Halbjahr 2005 mit einem Rückgang von 1,6 Prozent bei der Anzeigenumfangsentwicklung ab. Dies veröffentlichte die Zeitungs-Marketing-Gesellschaft (ZMG) in Frankfurt in ihrer aktuellen Anzeigenstatistik. Auch die Zahl der Prospektbeilagen musste ein leichtes Minus von 0,5 Prozent hinnehmen. Dagegen sind die Heftumfänge um 2,3 Prozent gestiegen. Sehr unterschiedlich waren dabei die Entwicklungen in den alten und den neuen Bundesländern. Während die Anzeigenumfänge der lokalen und regionalen Abonnement-Zeitungen nur 1 Prozent verloren, musste der Osten Verluste von 4,4 Prozent verzeichnen. Hinsichtlich der Sparten waren die Verlierer die Immobilienanzeigen (minus 5,3 Prozent), Veranstaltungen (minus 3,9 Prozent), Sonstige Anzeigen (minus 3,1 Prozent) und Lokale Anzeigen (minus 2 Prozent). Reiseanzeigen (plus 1,7 Prozent), Familienanzeigen (plus 1,4 Prozent) und Kfz-Anzeigen (plus 0,3 Prozent) sind dagegen gestiegen. Überregionale Anzeigen (minus 0,3 Prozent) und Stellenanzeigen (minus 0,6 Prozent) befinden sich fast auf Vorjahresniveau. nr

Meist gelesen
stats