Zeitschriftenverleger präsentiert Intermedia-Datei zu TV und Print

Donnerstag, 18. Oktober 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mediumplanung Nutzungsrechte Verband


Gegen TV-Mono-Kampagnen in der Mediaplanung will der Verband Deutsche Zeitschriftenverleger (VDZ) etwas unternehmen. Aus diesem Grund hat der VDZ die Nutzungsrechte an den Daten des AC Nielsen TV Panels gekauft und für die Fusion in die Markt-Media-Studien der Verlage bereitgestellt. Damit können zum ersten Mal Media-Mix-Strategien datengestützt geplant werden.

Vorerst sind die TV-Daten in die Typologie der Wünsche (TDW) und die Verbraucher-Analyse integriert worden. Weitere Markt-Media-Studien sollen folgen. Auswertbar sind elf TV-Sender auf der Ebene "Sehbeteiligung Werbung" mit den Zielgruppen Daten der beiden Markt Media Analysen. Gemeinsam mit Print-Werbemittelkontakten können 20.000 Belegungseinheiten in Stunden, Wochentagen und Monaten verarbeitet werden.
Meist gelesen
stats