Zeitschriftenverlage mit Anzeigenzuwachs

Freitag, 24. September 2004

Die Anzeigenbilanzvolumen der Publikumszeitschriften weist für die ersten drei Quartale 2004 ein Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus. Dies geht aus der Zentralen Anzeigenstatistik (ZAS) des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hervor. Bei den People-Magazinen gab es zweistellige Zuwächse: Während Burdas „Bunte“ ein Plus von 11,5 Prozent erreicht, kommt die „Gala“ auf 13,2 Prozent. Bei den aktuellen Titeln liegt der „Stern“ im Zuwachs mit 5,6 Prozent Anzeigenseiten mehr vor dem „Focus“ (plus 0,73 Prozent) und dem „Spiegel“, der leicht um 0,76 Prozent verliert.

Im absoluten Anzeigenseiten-Ranking sieht die ZAS den „Focus“ (3082 Anzeigenseiten) vor dem „Stern“ (3081 Anzeigenseiten) und dem „Spiegel“ (2579 Anzeigenseiten). Einen starken Gewinn macht der Montags-„Kicker“: Nicht zuletzt dank der Fußball-Europameisterschaft kommt der Titel aus dem Olympia-Verlag in den ersten neun Monaten auf 756,6 Anzeigenseiten - ein Plus von 67,1 Prozent. Springer „Sport Bild“ kommt auf 1456 Anzeigenseiten - ein Zuwachs von 23 Prozent. nr
Meist gelesen
stats