Zeit-Magazin kommt wieder / Zieht FAZ nach?

Montag, 05. März 2007

Das Zeitungs-Supplement "Leben" des Wochentitels Die Zeit wird noch in der ersten Jahreshälfte im rund 60-seitigen Magazinformat unter dem Titel "Zeit-Magazin Leben" erscheinen. Redaktionssitz ist Berlin, verantwortlich ist der bisherige "Leben"-Ressortleiter Christoph Amend. Damit macht der Zeit-Verlag einen Schritt rückgängig, der vor acht Jahren für Aufsehen gesorgt hatte: Damals hatten die Hamburger ihr renommiertes Hochglanz-Supplement "Zeit Magazin" eingestellt - zugunsten der auf Zeitungspapier gedruckten Beilage "Leben". Treibende Kraft der Zurück-Umstellung ist offenbar Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Bald nach seinem Amtsantritt Mitte 2004 hat er das - im Mai 1999 vom damaligen Chefredakteur Roger de Weck eingeführte - Ressort "Leben" relauncht und unter anderem die starre Vorgabe einseitiger Geschichten aufgehoben. Dieses Problem hat er künftig im "Zeit Magazin" noch weniger: "Ein Magazin wird anders gelesen als eine Zeitung, und die Geschichten wirken persönlicher, intimer. Das bildet einen besonders attraktiven Spannungsbogen zu den anderen Ressorts der ,Zeit', die analytischer und distanzierter sind und auch sein müssen", zitiert der "Spiegel" di Lorenzo.

Zudem habe Marktforschung ergeben, dass sich langjährige "Zeit"-Leser das Magazin zurückwünschten. Selbst junge Leser und jene, die sich nicht mehr daran erinnern können, würden die "Zeit" mit Magazin-Supplement häufiger kaufen, so die Umfragen. Dies gelte besonders für Frauen - eine Zielgruppe, die di Lorenzo verstärkt ansprechen will. Auch "Zeit"-Geschäftsführer Rainer Esser dürfte das Magazin vorangetrieben haben und dank Hochglanzpapier bald auf mehr Luxusgüteranzeigen hoffen. Laut "Spiegel" denkt auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung über eine Wiederbelebung ihres "FAZ Magazins" nach. Eine Entscheidung sei hier allerdings noch nicht gefallen. rp

Meist gelesen
stats