Zeit Campus entdeckt Mensa als Vertriebskanal

Donnerstag, 12. Oktober 2006

Mit einer Vertriebskooperation mit Studentenwerken geht "Zeit Campus", das neue Studentenmagazin der "Zeit", am kommenden Mittwoch an den Start. In den Mensen von rund 20 deutschen Universitäten wird das zweimonatliche Heft ebenso verkauft wie über die klassischen Vertriebswege. Außerdem erhalten die über 40.000 Bezieher von "Zeit"-Studentenabos "Zeit Campus" kostenlos hinzu. Insgesamt will der Hamburger Verlag damit vom Start weg auf eine IVW-gemeldete Verkaufsauflage von über 100.000 Heften kommen. Gedruckt werden 220.000 Exemplare - das sind 10 Prozent mehr als ursprünglich geplant. Auch Copy- (2,50 Euro) und Anzeigenpreis (14.000 Euro pro Vierfarbseite) sind jetzt offiziell bekannt. Im 100-seitigen Premierenheft erscheinen rund 25 Anzeigenseiten. Chefredakteur von "Zeit Campus" ist Thomas Kerstan, bisher Leiter des "Zeit"-Ressorts "Chancen". Anders als zunächst geplant, stammt die Print- und Onlinekampagne nicht von der "Zeit"-Hausagentur Rosenzweig & Schwarz, Hamburg, sondern wurde inhouse kreiert.

Bereits Mitte August war der Web-Auftritt von "Zeit Campus" gestartet, der laut Verlag zur "führenden Service- und Community-Plattform für Studenten" werden soll. "Mal sehen, was auf lange Sicht der wichtigere Part wird - das Magazin oder Online", sagt Kerstan. Schon jetzt habe man über 10.000 Newsletter-Abonnenten gewonnen. rp

Meist gelesen
stats