Zahl der Paid-Content-User in Amerika steigt

Montag, 05. August 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Internetinhalt ComScore Amerika Real Networks WSJ


Immer mehr US-Bürger sind bereit, für die Nutzung von Internetinhalten zu bezahlen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Online Publishers Association (OPA) und des amerikanischen Marktforscherungsunternehmens Comscore Networks. Danach stieg die Anzahl der Paid-Content-Nutzer im 1. Quartal 2002 von 5,3 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 12,4 Millionen. Insgesamt gaben die US-Surfer in den ersten drei Monaten dieses Jahres 300 Millionen Dollar für Bezahl-Inhalte aus, ein Wachstum von 155 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2001. Die meisten kostenpflichtigen Inhalte wurden von der Website des Softwareunternehmens Real Networks herunter geladen. An zweiter und dritter Stelle stehen The Wall Street Journal und die Dating-Plattform Match.com.
Meist gelesen
stats