Zahl der Mobile-Kampagnen wächst 2009 um 80 Prozent

Freitag, 12. Februar 2010
BVDW-Vize Burkhard Leimbrock
BVDW-Vize Burkhard Leimbrock

Der Mobile Advertising Circle im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) zählt für das Jahr 2009 insgesamt 885 mobile Kampagnen. Gegenüber dem Vorjahr ist das eine Steigerung von 80 Prozent. Dies gab der Branchenverband heute bei einer Pressekonferenz bekannt. Besonders stark investiert haben die Werbungtreibenden im 2. Halbjahr. In diesem Zeitraum registrierte der BVDW mehr als 500 Kampagnen. Knapp 200 mehr als in den ersten sechs Monaten 2009. Noch zählt der Verband die mobilen Kampagnen seiner Mitglieder. Mittelfristig sollen aber auch die Umsätze erfasst und ausgewiesen werden. BVDW-Vizepräsident Burkhard Leimbrock gibt aber eine Schätzung ab: "Die Nettoumsätze im Bereich mobile Branding und Advertising belaufen sich auf 12 bis 15 Millionen Euro."

Die Brutto-Netto-Schere betrage deutlich weniger als 30 Prozent. Da bisher noch nicht so viele kleine Vermarkter in das Geschäft mit mobiler Werbung eingestiegen sind, lassen sich die TKPs noch auf einem vergleichsweise hohen Niveau halten. Dies könnte sich jedoch bald ändern. Laut OVK-Sprecher Frank Bachér wächst im Mobile-Advertising-Segment die Zahl der Vermarkter, die vor allem Reichweite verkaufen und Restplätze vermarkten. Daher könnten die Preise langfristig fallen. Eine ausführlicher Bericht zur Entwicklung des Mobile-Marktes bringt der BVDW voraussichtlich Ende Februar heraus. bn
Meist gelesen
stats