ZDF zeigt Krimi mit Online-Tätersuche

Freitag, 08. April 2011
Retten die Zuschauer Dina Foxx? (Bilder: ZDF)
Retten die Zuschauer Dina Foxx? (Bilder: ZDF)


Das ZDF zeigt am 20. April um 23.20 Uhr im Rahmen der Filmreihe "Das kleine Fernsehspiel" einen crossmedialen Krimi. Der Film "Wer rettet Dina Foxx" bricht nach 50 Minuten ab, anschließend können die Zuschauer drei Wochen lang auf dem Infoportal freidaten.org den Mörder suchen. Die Webseite ist ab sofort online. Der Sender möchte mit dem Projekt die Zuschauer spielerisch für das Thema Datenschutz sensibilisieren. Das Crossmedia-Projekt ist für ZDF eine Premiere: Das Zweite zeigt zum ersten Mal einen Krimi, dessen Tätersuche komplett im Netz stattfindet. Im Mittelpunkt der Handlung steht die Datenschützerin Dina Foxx (Gespielt von Jessica Richter), die unverschuldet unter Mordverdacht gerät. Für den Online-Teil des Falles hat das Zweite extra eine Webseite ins Netz gestellt, auf der die Zuschauer Spuren sammeln und die Mordakte lösen können. Unter dinafoxx.zdf.de hat die Hauptdarstellerin ihre Wohnung als Datenschutzraum zur Verfügung gestellt, in dem die User ermittlerisch tätig sein und sich über das Thema Datenschutz informieren können.

Auf Freidaten.org findet die Verbrecherjagd statt
Auf Freidaten.org findet die Verbrecherjagd statt
Ab dem Sendetermin wird die Informationsseite gegen Datenschutzmissbrauch freidaten.org zum Ermittlungsraum. Dina Foxx und andere Charaktere posten dort Videos oder starten Aktionen rund um den Fall und die Themen Datenschutz und Überwachung.

"Wer rettet Dina Foxx" ist ein Projekt der ZDF-Redaktion "Das kleine Fernsehspiel" und der Zentralredaktion Neue Medien. Der TV-Teil wurde von Teamworx Ludwigsburg umgesetzt, für Online zeichnet das Berliner Ufa Lab verantwortlich. ire
Meist gelesen
stats