ZDF will "Wetten, dass ..?" wieder auf ältere Zuschauer ausrichten

Montag, 17. Juni 2013
Stefan Raab mochte bei der Sommershow von "Wetten, dass ..?" gar nicht mehr hinschauen
Stefan Raab mochte bei der Sommershow von "Wetten, dass ..?" gar nicht mehr hinschauen


Das Medienecho nach der Sommerausgabe von "Wetten, dass ..?" aus Mallorca war verheerend, die Zuschauerzahl sackte auf einen neuen Tiefpunkt ab. Nun will das ZDF offenbar das Ruder herumreißen. Die Strategie, mit Gästen wie den Geissens, Oliver Pocher oder Atze Schröder jüngere Zuschauer anzulocken, gilt als gescheitert. Künftig will das ZDF die Auswahl der Gäste wieder stärker auf sein Stammpublikum ausrichten. Moderator Markus Lanz steht indes nicht zur Disposition.
"Wetten, dass ..? es nicht mehr peinlicher geht?" oder "Lanz versenkt 'Wetten, dass ..?'": Die Medien gingen nach der misslungenen Sommerausgabe der ZDF-Show hart mit der Sendung und Moderator Markus Lanz ins Gericht. Die Zuschauerzahl fiel mit 6,74 Millionen Zuschauern sogar auf einen neuen Minusrekord. Auch beim ZDF sieht man Handlungsbedarf: Am Montag hatte Programmdirektor Norbert Himmler erklärt, es gebe bei der Sendung "noch einiges zu verbessern". Nach Informationen der "Bild am Sonntag" wird hinter den Kulissen derzeit intensiv über Änderungen diskutiert.

Vor allem die Auswahl der Gäste soll sich bei den neuen Shows im Herbst ändern. Das ZDF hatte zuletzt versucht, mit Privat-TV-Gesichtern wie Atze Schröder, Oliver Pocher, den Geissens aus der gleichnamigen RTL-2-Doku oder Stefan Raab stärker bei jungen Zuschauern zu punkten - allerdings mit überschaubarem Erfolg. Laut "Bild" gilt die Strategie ZDF-intern als gescheitert. Auch Lanz soll mit der Auswahl der Gäste nicht immer glücklich gewesen sein. Stattdessen sollen künftig wieder altbewährte Stars auf der "Wetten, dass ..?"-Couch Platz nehmen: Als Beispiele nennt "Bild" Namen wie Ruth-Maria Kubischek, Iris Berben oder ZDF-Nachrichtenanchor Claus Kleber.

Auch Lanz' Assistentin Cindy aus Marzahn wird in den nächsten Ausgaben der Show im Herbst nicht zu sehen sein - wegen Terminkonflikten. Die Komikerin ist dann mit ihrer eigenen Show "Pink is bjutiful" auf Tournee. Nicht zur Diskussion steht der zuletzt ebenfalls heftig gescholtene Markus Lanz. Er habe nach wie vor die volle Rückendeckung des Programmdirektors und des Unterhaltungschefs. dh
Meist gelesen
stats