ZDF trennt sich von Elke Heidenreich

Donnerstag, 23. Oktober 2008
Elke Heidenreich darf nicht mehr fürs ZDF "Lesen!" (Bild: ZDF, Frank Hempel)
Elke Heidenreich darf nicht mehr fürs ZDF "Lesen!" (Bild: ZDF, Frank Hempel)

Nach ihren kritischen Äußerungen zum Ablauf des Deutschen Fernsehpreises, hat das ZDF die Mitarbeit mit Elke Heidenreich beendet. Die beiden für dieses Jahr noch geplanten Ausgaben ihrer Sendung „Lesen!" werden nicht mehr produziert. Stattdessen wird am 31. Oktober und 5. Dezember das Kulturmagazin „Aspekte" ausgestrahlt. Heidenreich hatte mehrfach bekundet, die Meinung des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki zu teilen, der das deutsche Fernsehen bei der Preisverleihung in polemischen Tönen angegriffen und den Preis zurückgewiesen hatte. Sie hatte die Veranstaltung auch selbst deutlich kritisiert.

„Mit ihren Äußerungen in der ,Frankfurter Allgemeinen Zeitung' und in der ,Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung' hat Frau Heidenreich die Ebene einer sachlichen Auseinandersetzung verlassen und das ZDF sowie einzelne seiner Mitarbeiter persönlich in nicht mehr hinzunehmender Weise öffentlich herabgesetzt", begründet Programmdirektor Thomas Bellut die Entscheidung. Das Vertrauensverhältnis sei nachhaltig zerstört, so Bellut weiter.

Heidenreich selbst hatte in ihrem Beitrag bereits gefordert, sie rauszuwerfen. pap
Meist gelesen
stats