ZDF startet neue Programme im Herbst

Montag, 28. Juni 1999

Das ZDF launcht drei Formate mit den Schwerpunkten seriöse Information, unterhaltsame Beratung und praktische Lebenshilfe. So hofft der Sender, sich von der "von Fließbandserien, seichtem Talk und Boulevardjournalismus geprägten Wettbewerbslandschaft", wie es ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte bezeichnet, abheben zu können. Neu ins Programm kommt die Talkshow "Berlin Mitte", die ab 14. Oktober jeden Donnerstag um 22.15 Uhr laufen wird. Im Vordergrund sollen bei den Diskussionrunden politisch-gesellschaftliche Entwicklungen stehen. Das Vormittagsprogramm wird ab dem 30. August durch die Halbstunden-Sendung "Volle Kanne Susanne" mit Susanne Stichler ergänzt, wo die Moderatorin ab 9.03 Tips zu Themen wie Ernährung, Fitness und Berufsplanung gibt. Samstags geht ab September um 13.00 Uhr der Wochenrückblick "Wochenendmagazin" an den Start. In einer Stunde werden dort die bisherigen Sendestrecken von "Schwarzrotbunt", "Presseschau", "Heute" und "Top7" zusammengefaßt. Das ZDF setzt damit seinen vor einigen Monaten angefangenen Programmrelaunch fort. Bestätigt fühlt sich der Sender in seiner Programmpolitik durch die guten Markteinteile der drei damals neu eingeführten Formate "Streit um drei", "Heute - in Europa" und "Risiko". Alle drei erreichen Marktanteile von mindestens 10 Prozent. Umfragen zufolge hat sich mittlerweile, im dritten Sendejahr, auch der Ereignis- und Dokumentationskanal Phoenix etabliert. 68 Prozent der Befragten empfanden dieses Programm als wichtig oder sehr wichtig.
Meist gelesen
stats