ZDF prüft Schleichwerbung-Vorwürfe gegen Fernsehkoch Lafer

Montag, 15. November 2010
ZDF überprüft TV-Koch Johann Lafer: "Spiegel" entdeckte Schleichwerbung
ZDF überprüft TV-Koch Johann Lafer: "Spiegel" entdeckte Schleichwerbung
Themenseiten zu diesem Artikel:

Johann Lafer ZDF WMF Horst Lichter Kochsendung DER SPIEGEL


Der Fernsehkoch Johann Lafer wirbt in der Kochsendung "Lafer! Lichter! Lecker!" im ZDF auffällig häufig für Produkte seiner Werbepartner Kenwood und WMF. Das ergaben Recherchen des Nachrichtenmagazins "Spiegel". Das ZDF will jetzt eine "interne Überprüfung" einleiten. "Spiegel" analysierte etwa 20 Folgen der Kochsendung und entdeckte eine "teils absurd auffällige Reklame". So sprach Lafer in höchsten Tönen von einer Küchenmaschine von Kenwood, für die er selbst als Testimonial eingesetzt ist. Ebenso verhält es sich mit einem Stufenwok von WMF. Besonders auffällig sei laut "Spiegel", dass die Logos der Marken deutlich zu erkennen sind, obwohl eine Regel für Produktwerbung dies verbietet. Lafer arbeitet bereits seit 2009 regelmäßig als Testimonial für WMF, seit April dieses Jahres ist er der Partner von Kenwood.

Gegenüber dem "Spiegel" teilte das ZDF mit, es sei nicht bekannt, dass Lafer bewusst Produkte inszeniert hat. Außerdem würden keine Vereinbarungen oder Verträge mit Kenwood und WMF vorliegen. Deshalb will man beim ZDF eine "interne Überprüfung" einleiten, die neben "Lafer! Lichter! Lecker!" auch andere Sendungen, in denen Lafer aktiv ist, überprüfen soll. Lafer selbst weist die Vorwürfe zurück: "Das Lob der Küchenmaschine war zu keiner Zeit beabsichtigt, es entstand lediglich durch einen verbalen Schlagabtausch mit Horst Lichter ohne jeglichen Hintergedanken." hor
Meist gelesen
stats