ZDF erwägt Olympiarechte an Private abzugeben

Freitag, 20. August 2004

ZDF-Intendant Markus Schächter ist grundsätzlich bereit, die Rechte an den olympischen Spielen teilweise an Privatsender abzugeben. Nach seinen Angaben werde es erste Gespräche über die Winterspiele 2006 in Turin geben. Allerdings schränkt Schächter ein: "Eine Disziplin Rosinen picken nach dem Motto: die populären Sportarten fürs Kommerzfernsehen, den Randsport für die Öffentlich-Rechtlichen wird es mit mir nicht geben."

Eine positive Halbzeitbilanz zieht Schächter für die digitalen Kanäle Athen 1 bis Athen 4, die über die derzeitigen Spiele berichten. Bis zu 700.000 Zuschauer sollen das Angebot am Tag sehen. Das ZDF liegt mit 28 Prozent Marktanteil bei der Übertragung des Sportevents vor ARD. Der Mainzer TV-Sender verbucht damit die beste Einschaltung bei Olympia seit den Spielen in Barcelona im Jahr 1992. he
Meist gelesen
stats