ZDF-Werbefernsehen will Preise 2010 "nicht massiv anheben"

Dienstag, 28. Juli 2009
Hans-Joachim Strauch: Werden Preise "nicht massiv anheben"
Hans-Joachim Strauch: Werden Preise "nicht massiv anheben"

Das ZDF-Werbefernsehen veröffentlicht am 1. August seine Tarife für die kommende TV-Saison 2009/2010. Der Vermarkter verspricht trotz sportlicher Großereignisse wie der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika und den Olympischen Winterspielen in Vancouver stabile Preise. "Sowohl die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika als auch die Olympischen Winterspiele in Kanada werden uns 2010 herausragenden Quoten bescheren. Und dennoch wird das ZDF seine Preise nicht massiv anheben", kündigt Hans-Joachim Strauch, Geschäftsführer des ZDF-Werbefernsehen an. "Obwohl wir durch die AGF/GFK Währungsumstellung mit der TV-Gästenutzung im privaten Haushalt sicherlich einen substanziellen Anstieg der Zuschauerzahlen gerade bei solchen Events wie den Sportereignissen 2010 erwarten können."

Die öffentlich-rechtlichen Sender erwarten durch die beiden Sport-Highlights für 2010 steigende Marktanteile. Durch die Zeitverschiebung werden viele Entscheidungen der Olympischen Winterspiele in Vancouver in Deutschland zur besten Sendezeit zu sehen sein.

Im Werberahmenprogramm vervollständigt das ZDF die Krimischiene am Vorabend um einen weiteren Ableger der SOKO-Reihe. Ab Januar ermittelt die "Soko Stuttgart" in der Hauptstadt von Baden-Württemberg. Damit läuft die Krimiserie werktags nun durchgehend auf dem Sendeplatz um 18 Uhr. dh
Meist gelesen
stats