ZDF-Moderator Steffen Seibert wird Regierungssprecher

Montag, 12. Juli 2010
Steffen Seibert wechselt die Seiten
Steffen Seibert wechselt die Seiten

Der ZDF-Nachrichtensprecher Steffen Seibert folgt dem Ruf der Kanzlerin und wird Regierungssprecher. Damit folgt der 50-Jährige auf Ulrich Wilhelm, der als Intendant zum Bayerischen Rundfunk wechselte. TV-Profi Seibert, der als Moderator von "heute" und "heute-journal" bekannt ist, wird zum 11. August sein neues Amt der Hauptstadt antreten. Hinter den Kulissen kursierten offenbar viele Namen, bevor die Entscheidung kurz vor der Sommerpause bekannt wurde. 

Nach 20 Jahren ZDF ist der Wechsel für Seibert ein großer Schritt: Er war nach dem Studium der Geschichte zum ZDF gegangen. Von 1992 bis 1995 war er Korrespondent in Washington. Der Fernsehjournalist wurde mehrfach für seine Arbeiten ausgezeichnet. Für seine sechsstündige Live-Moderation der Ereignisse in den USA am 11. September 2001 nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center erhielt er die Goldene Kamera.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey sagte: "Wir bedauern, dass Steffen Seibert seine Perspektive nicht im Journalismus gesehen hat", sagte ZDF-Chefredakteur Peter Frey. "Er nimmt die bundesweite Bekanntheit, die er auf dem Schirm als Moderator von heute und heute journal erworben hat, und die damit verbundene Kompetenz und Glaubwürdigkeit mit in seine neue Aufgabe."

Petra Gerster und Barbara Hahlweg übernehmen die Einsätze von Seibert in der 19 Uhr-„heute"-Sendung. Das „heute journal" wird von Marietta Slomka und Claus Kleber präsentiert. se
Meist gelesen
stats