ZDF-Intendant Stolte: Werbung in öffentlich-rechtlichen Online-Diensten muß erhalten bleiben

Montag, 20. Juli 1998

ZDF-Intendant Dieter Stolte ist zufrieden mit dem Urteil der Niedersächsichen Staatskanzlei und der sich daraus ergebenden Rechtssicherheit für die Online-Angebote des ZDF. Die Behörde hat im rechtsaufsichtlichen Verfahren die Programmanordnung des ZDF-Intendanten zu den Online-Diensten ausdrücklich begrüßt und als "Schritt in die richtige Richtung" gewürdigt. Beanstandungen wurden nicht erhoben. Entschieden setzte sich Stolte dafür ein, daß die Werbung in den öffentlich-rechtlichen Online-Diensten erhalten bleibt. "Ein Werbeverbot im Internet würde ein Medium der Zukunft mit den Mitteln der Vergangenheit regulieren", so Stolte. Erst kürzlich hatte Frank-Walter Steinmeier, Chef der niedersächsischen Staatskanzlei, Stolte aufgefordert, seine Online-Angebote freiwillig auf "programmbegleitende Informationen" zu beschränken und laufende Werbeverträge sowie die Kooperationen mit Microsoft und NBC nicht zu verlängern.
Infolinks:
ZDF.online, Heute.online
Meist gelesen
stats