ZDF-Intendant Schächter sieht Renaissance der öffentlich-rechtlichen Programme

Donnerstag, 04. November 2004

Bei der Eröffnung des 9. Mainzer Mediendisputs hat ZDF-Intendant Markus Schächter die gestiegene Akzeptanz der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten betont. Das private Fernsehen befinde sich im Gegensatz dazu in einer "Formkrise". Schächter führt dies vor allem darauf zurück, dass das System der Spot-Werbung vor dem Hintergrund der Digitalisierung nicht zukunftsfähig sei.

Auch der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck wies ausdrücklich auf die gesellschaftliche Bedeutung von ARD und ZDF hin, die auch in Zukunft mit guten Unterhaltungsprogrammen, zu denen auch der Sport zähle, für die Zuschauer attraktiv bleiben müssten. ra
Meist gelesen
stats