ZDF-Intendant Markus Schächter: "Ich gehe mit einem Lächeln"

Montag, 27. Februar 2012
Markus Schächter wird am 14. März verabschiedet
Markus Schächter wird am 14. März verabschiedet


Der scheidende ZDF-Intendant Markus Schächter zieht in einem entspannten Interview mit dem "Focus" eine positive Bilanz unter seine zehnjährige Amtszeit, die am 14. März endet. Um die Zukunft von "Wetten, dass ..?" ist ihm ebenso wenig bange wie um den Zuspruch des Senders im jungen Publikum. Auch seine Befürchtungen in Bezug auf Internetgiganten wie Google und Facebook relativiert er zumindest teilweise. "Diese Show hat einen starken Markenkern, der nicht nur aus dem Moderator besteht", sagt Schächter zu "Wetten , dass". Das Format ermögliche es dem ZDF "weiter vor einem großen, wenn auch nicht mehr maximalen Publikum am Samstagabend anzutreten". "Die Wette gilt: Wir werden 'Wetten, dass ..?' revitalisieren - mit einem neuen Gesicht, dass mein Nachfolger Thomas Bellut vorstellen wird."

Den oft geäußerten Vorwurf, das ZDF erreiche nur noch ein überaltertes Publikum, lässt Schächter nicht gelten: Das ZDF lege als Programm-Familie bei den jungen Zuschauern zu. "Durch ZDFneo, ZDF info und ZDFkultur gewinnen wir heute schon mehr junge Leute, als wir im Hauptprogramm verlieren", betont Schächter.

Im Hauptprogramm habe man zwar Probleme im jungen Publikum, aber: "Die Talsohle liegt hinter uns. Wir nehmen zu in einem Bereich, den ich die Mitte der Gesellschaft nenne, bei den 30- bis 59-Jährigen."

Entspannter zeigt sich Schächter inzwischen auch, was die Konkurrenz durch Internetunternehmen wie Google oder Facebook angeht: "Die Internetriesen sehen sich bis heute nicht so richtig in der Lage, das Thema Content anzugreifen. Deshalb suchen sie im Moment mehr die Allianz mit uns als die Konfrontation." Facebook interessiere sich in England für Sportrechte, und fange in der 4. Liga an: "Man robbt sich an die Inhalte heran." Allerdings bekommen man es "mit Unternehmen zu tun, die in einer ganz anderen Finanzklasse spielen als wir." 

Insgesamt zieht Schächter eine positive Bilanz unter seine zehnjährige Amtszeit als ZDF-Intendant: "Von den Zielen, die ich damals frisch gewählt dem Fernsehrat vorgetragen hatte, sind fast alle erreicht. Jetzt kann ich sagen: Haken dran. Ich gehe sehr bedacht - mit einem Lächeln." dh
Meist gelesen
stats