ZAS: Publikumstitel verzeichnen geringes Anzeigen-Plus

Dienstag, 30. November 2004

Rund zwei Prozent über dem Vorjahresergebnis liegt das Brutto-Anzeigenvolumens der Publikumszeitschriften in den ersten elf Monaten des laufenden Jahres laut Zentraler Anzeigenstatistik (ZAS) des VDZ. Bei den aktuellen Magazinen kommt der "Stern" mit einem Plus von 3,7 Prozent und 4122 Seiten in der Rangliste vor "Focus" (4072 Seiten) und "Spiegel" (3548 Seiten), die beide leichte Verluste (minus 1,1 Prozent bzw. minus 0,6 Prozent) verkraften müssen.

Im Segment der Programmzeitschriften verliert "TV Today" am stärksten und rutscht von 869 Seiten im Vorjahr auf 674 Seiten. "TV Spielfilm" verbucht ein leichtes Plus von 0,8 Prozent und liegt weiter mit 1814 Seiten vor dem Konkurrenten "TV Movie", der 1650 Seiten verzeichnet und damit ein Minus von 2,5 Prozent hinnehmen muss.

Bei den wöchentlichen Frauenzeitschriften bleibt Springers "Bild der Frau" trotz eines Verlusts von rund 20 Prozent mit 1071 Seiten Marktführer. Burdas Billig-Weeklie und "Bild der Frau"-Konkurrent "Frau im Trend" kommt auf 445 Seiten, Springers "Frau von Heute" lediglich auf 185 Seiten. Bei den monatlichen Titeln verbucht "Vogue" 1614 Seiten (plus 4,6 Prozent) vor "Elle" mit 1420 Anzeigenseiten (plus 8,8 Prozent). ps
Meist gelesen
stats