ZAS: Leichte Erholung bei den Flaggschiffen

Montag, 28. April 2003

Zumindest für die Anzeigenmarktführer scheint sich die Lage am Werbemarkt ein wenig zu entspannen. Nach den Zahlen der Zentralen Anzeigenstatisik des Verbands Deutscher Publikumszeitschriften (ZAS) hat sich das Minus bei "Spiegel", "Stern" und "Focus" im Monat April verringert. So verkaufte das Hamburger Nachrichtenmagazin zwischen Januar und April insgesamt 1154 Anzeigenseiten, 22,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Im 1. Quartal dieses Jahres belief sich das Minus allerdings noch auf 27 Prozent. Anzeigenmarktführer "Focus" verkaufte bis April 1341 Seiten (minus 25,4 Prozent), auch hier betrug das Minus im 1. Quartal noch knapp 27 Prozent. Der "Stern" kommt derzeit auf 1295 verkaufte Seiten (minus 13,2 Prozent). Bei "Bunte" ist bis April ein Minus von 9 Prozent aufgelaufen. he
Meist gelesen
stats