ZAS: "Focus" liegt trotz Dämpfer vorn

Montag, 30. September 2002

Weiter abwärts geht es für die Publikumszeitschriften im Anzeigengeschäft: Platzhirsch "Focus" muss in den ersten 9 Monaten des Jahres laut Zentraler Anzeigenstatistik des VDZ (ZAS) ein sattes Minus von 795,7 Seiten (minus 17,6 Prozent) verkraften.

Mit 3726,6 Seiten liegt Helmut Markworts Dampfer aber bei den aktuellen Magazinen immer noch deutlich vorn. Mit 3287,3 Seiten folgt der "Stern", der sich mit 7,6 Seiten ein winziges Plus in der Bruttobilanz erkämpfen kann. Der "Spiegel" folgt mit 3161,1 Seiten (minus 15 Prozent) auf Rang drei.

Bei den People-Magazinen glänzt "Bunte" auch im zweiten Krisenjahr der Branche noch mit einem satten Plus: 215,7 Seiten mehr (plus 16 Prozent) konnten die Münchner in den ersten neun Monaten des Jahres verkaufen (gesamt: 1563,7 Seiten). Konkurrent "Gala" verbucht mit 20,4 Seiten weniger ein leichtes Minus (gesamt: 1155,8 Seiten)
Meist gelesen
stats