ZAS-Bilanz: 2006 war gutes Jahr für Zeitschriften

Mittwoch, 03. Januar 2007
-
-

Das vergangene Jahr 2006 haben die Publikumszeitschriften mit einem Plus von 3,88 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum abgeschlossen. Das geht aus der Zentralen Anzeigenstatistik des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hervor. Insgesamt haben sie in diesem Zeitraum rund 228.390 Seiten verkauft. Bei den aktuellen Zeitschriften hat nach wie vor der "Stern" mit einem Plus von 2,9 Prozent die Nase vorn. Der "Spiegel" kommt auf 0,1 Prozent mehr verkaufte Seiten als im Vorjahr und "Focus" verzeichnet ein Minus von 1,9 Prozent. Insgesamt hat dieses Segment mit 23.201,96 Anzeigenseiten ein Plus von 7,16 Prozent erwirtschaftet.

Das dickste Plus bei den Programmzeitschriften verzeichnet der Burda-Titel "TV Today" mit einer Steigerung um 100,11 Prozent (1667,4 verkaufte Anzeigenseiten). "TV Movie" aus dem Bauer-Verlag verkaufte 0,44 Prozent weniger (6506 Seiten) als im Vergleichszeitraum.

Die monatlichen Frauenzeitschriften legen um 8,1 Prozent zu, auch Sportzeitschriften (plus 6,66 Prozent) und Wissensmagazine (plus 6,41 Prozent) konnten ihre Anzeigenverkäufe steigern. se

Meist gelesen
stats