ZAS-Anzeigenstatisik: Leichte Erholung bei den Dickschiffen in Sicht

Montag, 02. Juni 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Anzeigenstatisik Focus Dickeschiff Erholung


"Spiegel", "Stern" und "Focus" konnten ihr dickes Minus aus dem Frühjahr im Mai weiter verringern. Laut der Zentralen Anzeigenstatisik (ZAS) verkaufte der Anzeigenmarktführer "Focus" (1.859 Seiten) zwischen Januar und Mai 23,1 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2002. Von Januar bis April hatte das Minus aber noch 25,4 Prozent betragen. Beim "Spiegel" (1.577 Seiten) liegt das Minus aktuell bei 20,6 Prozent, bis April waren es noch 22,6 Prozent. Der "Stern" schlägt sich wacker mit minus 13,2 Prozent (Januar bis April ebenfalls -13,2 Prozent).

Auch die "Bunte" hat das Minus von 9 Prozent bis April aktuell auf minus 5,6 Prozent verbessert (882 Seiten). People-Konkurrent "Gala" liegt noch immer mit 4,5 Prozent im Plus (718 Seiten). Insgesamt weisen die deutschen Publikumszeitschriften bis Mai ein Minus von 4,8 Prozent aus. Noch im Januar waren es minus 7,6 Prozent. Dieser Auswärtstrend ist allerdings mit Vorsicht zu genießen: Seit Jahresbeginn haben zahlreiche Neugründungen die Anzeigenbilanz aufgepeppt. he
Meist gelesen
stats