ZAS: Anzeigenmarkt wächst weiter

Freitag, 27. Oktober 2006

Von Januar bis Oktober geht es für die Publikuzmszeitschriften mit einem Plus von 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weiter bergauf. Das geht aus der Zentralen Anzeigenstatistik des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hervor. Bei den aktuellen Zeitschriften liegt der "Stern" mit einem Plus von 5,48 Prozent auf 3316 Anzeigenseiten vor der Konkurrenz. "Focus" (3128,3 Seiten) hat im Vergleich zum Vorjahr 2,17 Prozent verloren, der "Spiegel" hält sich bei 2876,5 Seiten (plus 0,3 Prozent). Insgesamt haben die aktuellen Zeitschriften und Magazine in den ersten zehn Monaten des Jahres 9,63 Prozent mehr Anzeigenseiten verkauft.

Auch die Programmzeitschriften wachsen seit Monaten konstant weiter (plus 10,2 Prozent). "TV Today" profitiert nach der Übernahme durch Burda weiterhin von der Anzeigenkombi mit dem Schwestertitel "TV Spielfilm" und wächst um 91,3 Prozent im Vergleich zu 2005. Zulegen kann auch der Bauer-Titel "TV 14" (plus 34,1 Prozent).

Mit einem Plus von 9,34 Prozent legen die monatlichen Frauentitel ebenfalls weiter zu. In diesem Segment sind von Januar bis Oktober 12.697,7 Anzeigenseiten geschaltet worden. Das höchste Wachstum erreichen "Celebrity" mit 25,47 Prozent und "In Style" mit 23,54 Prozent. stu

Meist gelesen
stats