Youtube macht TV-Sendern Konkurrenz

Donnerstag, 07. April 2011
Youtube statt RTL - sieht so das Fernsehen der Zukunft aus?
Youtube statt RTL - sieht so das Fernsehen der Zukunft aus?

Google möchte Youtube umbauen: Mit 20 themenspezifischen Sendern soll die Videoplattform zu einem Konkurrenzangebot zum klassischen Fernsehen werden. Dies berichtet das "Wall Street Journal" ("WSJ") unter Berufung auf Brancheninsider. Für diesen Schritt möchte Google laut "WSJ" 100 Millionen US-Dollar (rund 70 Millionen Euro) in die Hand nehmen. 20 Kanäle sollen Themen wie Kunst oder Sport behandeln. So könnte Youtube pro Woche mehrere Stunden professionell produziertes, originäres Programm ausstrahlen. Die Menschen sollen künftig so Youtube schauen, wie sie jetzt fernsehschauen, wird die Führungsriege des Videoportals vom "WSJ" zitiert.

Brancheninsidern zufolge gibt es bereits Gespräche mit Produktionsfirmen und Regisseuren. Das Projekt soll noch in diesem Jahr anlaufen und nach dem Launch in mehreren Schritten weiter ausgebaut werden. Von Youtube gab es bislang keine Stellungnahme.

Google hatte Youtube 2006 für 1,6 Milliarden US-Dollar gekauft, laut Schätzungen von Citigroup soll der Nettoumsatz des Videoportals in diesem Jahr 800 Millionen Dollar betragen. In den USA ist es schon jetzt möglich, ausgewählte Spielfilme sowie TV-Serien in voller Länge auf Youtube zu sehen. Durch die veränderte Strategie soll der User länger auf Youtube verweilen. So könnte Google werbungtreibende Unternehmen davon überzeugen, dass sie über Youtube attraktive Kunden erreichen können.

Mit dieser Umpositionierung begibt sich Youtube in den direkten Konkurrenzkampf mit On-Demand-Videoportalen wie Netflix. Dieses bietet Serien sowie Spielfilme an und konnte sich vor kurzem die Streamingrechte für "Mad Men" sichern. Auch Amazon und Hulu verfolgen ähnliche Strategien in Sachen Video on Demand. sw
Meist gelesen
stats