Youtube expandiert mit regionalen Portalen

Dienstag, 19. Juni 2007
Der FC Bayern stellt künftig TV-Inhalte bei Youtoube ein
Der FC Bayern stellt künftig TV-Inhalte bei Youtoube ein
Themenseiten zu diesem Artikel:

YouTube Google Frankreich Irland Brasilien Italien Japan


Die seit wenigen Tagen kursierenden Gerüchte, denen zufolge Google mit seiner Videoplattform Youtube international expandieren will, haben sich bestätigt. Wie Youtube-Gründer Steve Chen am Dienstag dieser Woche bei einer Veranstaltung in Paris ankündigte, wird die Google-Tochter in dieser Woche mit eigenen Länder-Ausgaben in Frankreich, Irland, Brasilien, Italien, Japan, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien starten. "Mit diesem Schritt will Youtube für ein internationaleres Publikum besser zugänglich sein und wir freuen uns auf eine Markteinführung in weiteren Ländern", erklärt Steve Chen, einer der Youtube-Gründer. Als professionelle Content-Lieferanten sind unter anderem die BBC sowie die Fußball-Vereine AC Mailand und FC Barcelona an Bord. Sehr vage bleibt Chen hingegen bei der Einschätzung, inwieweit die Lokalisierung der Inhalte das bisher schwächelnde Werbegeschäft der Plattform ankurbeln kann: "Wir glauben, dass die lokalen Ländersites die Inhalte und somit auch die Werbung relevanter für die User machen können."

In Deutschland, wo es noch keine eigene Ländersite gibt, hat Youtube neue Content-Partner gewonnen. Der FC Bayern wird künftig unter anderem Clips aus FCB TV zeigen, darunter Interviews und Home-Stories. Die User können Kommentare abgeben und eigene Videos einstellen. Darüber hinaus sind nun unter anderem die Deutsche Welle, Kinowelt und das Schweizer Fernsehen DRS auf Youtube präsent.

Weiterhin präsentiert Google ein neues Feature bei der Suche: Mit Google Translate lassen sich Suchergebnisse in zwölf Sprachen übersetzen. Damit will sich Google neue Nutzergruppen erschließen. Der Dienst ist unter anderem in deutsch, arabisch, französisch chinesisch, russisch und japanisch verfügbar. ra



Meist gelesen
stats