Yoc wechselt in den Prime Standard

Mittwoch, 22. April 2009
CEO Dirk Kraus blickt zuversichtlich in das Geschäftsjahr 2009
CEO Dirk Kraus blickt zuversichtlich in das Geschäftsjahr 2009

Die Mobile Marketing Agentur Yoc plant kurzfristig den Bösensegmentwechsel in den Prime Standard. Der Berliner Konzern erhofft sich durch das Uplisting den Zugang zu einer breiteren Investorenbasis und die Steigerung der Liquidität. Außerdem ist der Wechsel in den Prime Standard Teil der langfristigen Wachstumsstrategie des Unternehmen, das am Mittwoch die entgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 vorlegte.

Das Jahresergebnis spiegelt den Wachstumskurs wider: Der Umsatz verdoppelte sich auf 23,6 Millionen Euro nach 12 Millionen im Vorjahr. Zudem verbesserte sich das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen von 0,1 auf 2,1 Millionen Euro. Im Kernbereich Mobile Marketing, der 56 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftete, erzielte Yoc eine Umsatzsteigerung um 70 Prozent auf 13,2 Millionen Euro (2007: 7,8 Millionen Euro).

Der Bereich Affiliate Marketing war der größte Wachstumstreiber: Der Umsatz stieg um 664 Prozent auf 7,9 Millionen Euro (2007: 1,0 Millionen Euro). 3,8 Millionen Euro des Umsatzes im Bereich Affiliate Marketing stammt aus anorganischem Wachstum - Yoc erwarb im März 2008 Adbutler, das bei der Übernahme etwa 42.000 Affiliates mit über 50.000 Websites betreute. Der Kauf von Adbutler brachte Yoc einen Umsatzzuwachs von etwa 18 Prozent.

Für 2009 geht CEO Dirk Kraus von weiterem Wachstum aus. Durch den Gewinn von Neukunden wie Wincor Nixdorf und Blackberry und den Ausbau der Zusammenarbeit mit Bestandskunden wie die Mercedes E-Klasse gestaltet sich das erste Quartal 2009 laut Kraus "vielversprechend".  brö         
Meist gelesen
stats