Yoc kontert mit Ad Plus das iAd von Apple

Donnerstag, 02. September 2010
Die Werbe-App in der App soll in Kürze auch für Android bereitstehen
Die Werbe-App in der App soll in Kürze auch für Android bereitstehen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Yoc Smartphone Werbeformat USA Deutschland MEC Ltd.


Nach dem Apple mit iAd kommt nun der Mobil-Vermarkter Yoc mit einem eigenen Rich-Media-Format für die interaktive Werbung in einer App auf Smartphones auf den Markt. Das Werbeformat integriert unter anderem Videos, Bildergalerien und 360-Grad Ansichten. Anders als das iAd von Apple steht es in Kürze auch für andere Betriebssysteme wie Android bereit. Das neue System zeigt sich zum Start auf den Apple-Plattformen. Und das europaweit, während iAd bislang nur in den USA verfügbar ist. Die erste Kampagne wird in Deutschland in Zusammenarbeit mit der Mediaagentur MEC Frankfurt für Wilkinson realisiert.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 35/2010.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Das Anzeigenformat wird mit einem kleinen Icon oder Banner in einer Applikation angezeigt und per Fingertipp auf dem Smartphone ausgelöst. Dann startet eine interaktive Werbung, die Videos, Spiele, Coupons, Diashows, animierte Menüs und Vernetzungen mit sozialen Diensten enthalten kann. Der Clou: Der Nutzer wird nicht zum Browser umgeleitet, wenn er das Banner anklickt, sondern bleibt in der ursprünglich gestarteten App.

Der Einsatz des YOC Ad Plus ist für Advertiser mit einem Mindest-Buchungsvolumen verknüpft. Insgesamt stehen drei verschiedene Angebots-Pakete zur Auswahl. ork
Meist gelesen
stats