Yahoo vermarktet AOL in Deutschland

Mittwoch, 07. April 2010
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

AOL Yahoo! Inc. Deutschland Winamp Europa Qype Kate Burns


AOL hat sich zwar aus Deutschland zurückgezogen und seine Büros dicht gemacht, ist nun aber über eine Partnerschaft weiter im hiesigen Online-Markt aktiv. Zusammen mit Yahoo kooperiert der Anbieter ab sofort im Bereich Display-Vermarktung. Die beiden Unternehmen haben eine mehrjährige exklusive Partnerschaft vereinbart, die das deutsche Portal von AOL sowie weitere Seiten aus dem AOL-Angebot umfasst. Konkret vermarktet Yahoo künftig die grafischen Werbeflächen auf den deutschen Online-Seiten des Internetportals AOL, sowie weitere Online-Angebote aus dem AOL-Portfolio, wie Winamp.de, Shoutcast, engadget.com und autoblog.com. 

Das Yahoo Network umfasst neben den eigenen und den AOL-Angeboten auch Websites wie sueddeutsche.de, Eurosport, Netlog, Online-Welten und Qype. So sollen nach eigenen Angaben rund 37 Prozent aller deutschen Internetnutzer erreicht werden.

„In Europa fokussieren wir uns auf den UK-Markt, um unser Premium-Angebot im Bereich Display Advertising und Analytics sowie unsere hochwertigen Inhalte und Nutzeranwendungen auszubauen. Obwohl wir in Märkten wie Deutschland keine Büros mehr haben werden, unterstreicht die Partnerschaft mit einem erfahrenen und angesehenen Vermarktungspartner den Wert unseres Online-Inventars", kommentiert Kate Burns, Head of AOL in Europa.

Im Januar hatte der frühere Online-Riese bekannt gegeben, die Büros in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München zu schließen. Das Portal AOL.de blieb in einer abgespeckten Basisversion erhalten, auch Dienste wie E-Mail, Messenger und der Winamp-Mediaplayer sind weiterhin nutzbar. se
Meist gelesen
stats