Yahoo und Nokia verbünden sich

Dienstag, 25. Mai 2010
Nokias Navigationsdienste sind zentraler Bestandteil der Allianz
Nokias Navigationsdienste sind zentraler Bestandteil der Allianz

Yahoo und Nokia haben eine weitreichende Kooperation im Bereich mobiler Dienste wie Navigation und E-Mail vereinbart. Damit verbünden sich die beiden angeschlagenen Riesen gegen die zunehmende Dominanz von Apple und Google in diesem Bereich. Der finnische Handyhersteller Nokia wird seine Karten- und Navigationsdienste in die Allianz einbringen, der Internetkonzern Yahoo soll sich um mobile E-Mail- und Messengerdienste kümmern. Nokia wird durch die Allianz exklusiver Anbieter der Karten- und Navigationsdienste von Nokia. Yahoo integriert im Gegenzug die Nokia-Kommunikationsdienste Ovi Mail und Ovi Chat, die sich bislang nicht auf breiter Front durchsetzen konnten. "Vorrangiges Ziel dieser Allianz ist die Schaffung einer erstklassigen Nutzererfahrung - online und mobil", erläutert Olli-Pekka Kallasvuo, CEO von Nokia. "Wir ermöglichen Millionen von Yahoo-Nutzern in den wichtigsten Märkten einschließlich Nordamerika, die besonderen Möglichkeiten und Vorteile von Ovi Maps zu entdecken. Ebenso bringt die Online-Expertise von Yahoo erstklassige Mail- und Messaging-Optionen für Millionen von Ovi Mail-Nutzern in nahezu allen Ländern der Welt." Die ersten gemeinsamen Produkte sollen Ende des Jahres in den USA auf den Markt kommen.

Beobachter sehen in der Allianz eine Reaktion auf die zunehmende Vormachtstellung von Google und Apple im Bereich der mobilen Navigation und Smartphones: Nokia hatte Ende 2007 für 5,7 Milliarden Euro den Kartenanbieter Navteq übernommen und wollte damit groß in den Markt für mobile Navigation einsteigen. Die Hoffnung auf ein lukratives Geschäft machte allerdings Google zunichte: Der Internetkonzern rüstet Mobiltelefone mit dem Google-Betriebssystem Android mit einer kostenlosen Navigationssoftware aus. Nokia stand unter Zugzwang und musste seine bislang kostenpflichtige Navigation ebenfalls umsonst anbieten. Zudem droht der weltgrößte Hersteller von Mobiltelefonen durch den Erfolg von Apples iPhone im Bereich der Smartphones den Anschluss zu verlieren.

Yahoo, Nummer 2 im Suchmaschinenmarkt hinter Google, steht ebenfalls unter Druck. Mit dem mobilen Betriebsystem Android und dem Einstieg in den Markt für Mobiltelefone hat Google im Zukunftsmarkt der mobilen Internetnutzung ebenfalls die Nase vorn. dh
Meist gelesen
stats