Yahoo überrascht mit steigenden Umsätzen

Mittwoch, 18. April 2012
Der neue Yahoo-Chef Scott Thompson
Der neue Yahoo-Chef Scott Thompson
Themenseiten zu diesem Artikel:

Yahoo! Inc. Umsatz Scott Thompson Asien Japan China


Yahoo ist offenbar aus dem Gröbsten raus. Der angeschlagene Internetkonzern hat erstmals nach drei Jahren wieder ein Wachstum erzielt. Im ersten Quartal 2012 legte der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf 1,077 Milliarden Dollar zu. Der Gewinn stieg um 28 Prozent auf 286 Millionen Dollar. Begründet wird die positive Entwicklung mit den florierenden Werbeerlösen im Such-Geschäft. Auch in Asien laufen die Geschäfte gut. Dort ist das Unternehmen mit Beteiligungen in Japan und in China präsent. Ob das so bleibt, ist fraglich. Investoren fordern schon länger, dass Yahoo seine chinesische Tochter Alibaba verkauft. Der neue Yahoo-Chef Scott Thompson deutete bei der Vorstellung der Quartalszahlen nun erstmals an, dass das Unternehmen diesbezüglich einen neuen Anlauf wagen könnte. Mit dem Verkauf von Alibaba könnte der Internetkonzern dem Vernehmen nach einen Milliardenbetrag erzielen.

Thompson kündigte zudem an, den Schrumpfkurs fortzusetzen und 50 leistungsschwache Online-Bereiche zu schließen oder umzustrukturieren. Anfang April hatte Yahoo bekanntgegeben, 14 Prozent der rund 14.000 Mitarbeiter zu entlassen. mas
Meist gelesen
stats