Yahoo stoppt Online-Auktionen mit WM-Tickets

Dienstag, 21. Mai 2002

Das Internetportal Yahoo hat in Japan alle Auktionsangebote für Eintrittskarten zur Fußball-WM von seinen Seiten genommen. Mit diesem Schritt will das Unternehmen den grassierenden Schwarzhandel mit WM-Tivkets unterbinden. Medienberichten zufolge sind bereits Karten für ein Spiel der japanischen Mannschaft für umgerechnet 3200 Euro verkauft worden.

Das japanische WM-Organisationskomitee hatte den Wiederverkauf und die Weitergabe von Tickets weitgehend untersagt und angekündigt, die Identität der Kartenbesitzer mit dem Namen auf der Karte am Stadioneingang zu überprüfen. Yahoo ist einer der offiziellen Sponsoren der WM.
Meist gelesen
stats