Yahoo steigt in den Sex-Markt ein und streicht Stellen

Donnerstag, 12. April 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Yahoo! Inc.


Das weltweit größte Internet-Portal Yahoo hat ohne große Ankündigung den Shopping-Bereich seiner amerikanischen Website um die Rubrik Erotica & Adults erweitert. Mit dem Angebot, das eine hohe Anzahl von pornographischen Videos und DVDs enthält, ist Yahoo das erste große amerikanische Portal, das in den Erotik-Markt einsteigt.

Die Gründe dafür scheinen eindeutig: Die amerikanischen Internet-Angebote machen mit Online-Pornographie die größten Umsätze und Yahoo muss bei sinkenden Einnahmen durch Online-Werbung nach neuen Wegen suchen, Geld zu verdienen. Zwar liegt der Gewinn des Unternehmens im 1. Quartal 2001 mit einem Cent pro Aktie am oberen Ende der Analysten-Erwartungen. Doch im Vergleich zum Vorjahr ist deutlich weniger erwirtschaftet worden.

Der Gewinn hatte im 1. Quartal 2000 noch 10 Cent pro Aktie betragen. Als Konsequenz hat das Unternehmen einen Abbau von 12 Prozent der Arbeitsplätze angekündigt. Im Vorfeld hatte es bereits eine Rücktrittswelle im Bereich der Führungsebene gegeben.
Meist gelesen
stats