Yahoo steigert Gewinn, tritt beim Umsatz aber auf der Stelle

Mittwoch, 21. Juli 2010
Yahoo-Chefin Carol Bartz: Mehr Gewinn, stagnierender Umsatz
Yahoo-Chefin Carol Bartz: Mehr Gewinn, stagnierender Umsatz
Themenseiten zu diesem Artikel:

Yahoo! Inc. Google Umsatz Microsoft


Nach Google hat auch Yahoo seine Bilanz für das zweite Quartal präsentiert. Wie der große Konkurrent konnte auch der Internetpionier seinen Gewinn im Vergleich zum Vorjahr zwar steigern, blieb aber hinter den Erwartungen der Börse zurück. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2 Prozent auf 1,6 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn schnellte um 51 Prozent auf 213 Millionen Dollar nach oben. Das entspricht einem Ergebnis von 15 Cent je Aktie.

In einer Mitteilung betont das Unternehmen zudem die Verbesserung der operativen Marge von 4,8 Prozent im 2. Quartal 2009 auf aktuell 11 Prozent. Das Anzeigen-Geschäft habe sich ebenfalls gut entwickelt und hat im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 19 Prozent zugelegt.

Der Gewinnsprung kann allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass der einstige Internetpionier im Vergleich zu Google weiter zurückfällt. Während der Umsatz von Yahoo kaum gestiegen ist, konnte der Branchenprimus seinen Umsatz im 2. Quartal um satte 24 Prozent auf 6,8 Milliarden Dollar steigern. Yahoo sucht sein Heil daher in einer Kooperation mit Microsoft. Der Softwarekonzern kümmert sich künftig um die Suchmaschinentechnologie, während sich Yahoo auf die Vermarktung konzentriert. Derzeit arbeiten beide Konzerne an der Integration ihrer Systeme. Im Herbst soll die Zusammenarbeit dann voll zum Tragen kommen. dh
Meist gelesen
stats