Yahoo schmiedet Allianz mit Microsoft-Rivalen

Mittwoch, 26. März 2008
-
-

Yahoo zeigt seinem Kaufinteressenten Microsoft erneut die kalte Schulter: Der Internetkonzern tritt der Open Social Foundation bei, einer Initiative der Microsoft-Konkurrenten Google und Myspace für die Förderung von Softwarestandards für soziale Netzwerke. Ab Juli soll die Non-Profit-Organisation ihre Arbeit aufnehmen und die Website Opensocial.org als gemeinsame Informations- und Dokumentations-Plattform dienen. Ziel ist es, Programmierern zu erleichtern, Anwendungen für verschiedene Communities zu entwickeln. Bislang musste für jedes soziale Netzwerk eine eigene Software programmiert werden. "Yahoo glaubt, dass Open Social Innovationen vorantreiben und das Internet damit unterhaltsamer für Millionen von Nutzern machen wird", verspricht Wade Chambers, Vice President Plattforms bei Yahoo.

Hat die Allianz Erfolg, könnte Microsoft und dessen Partner Facebook mit seinen Standards das Nachsehen haben. Im vergangenen Herbst hatte der Softwarekonzern 1,6 Prozent der Anteile für 240 Millionen US-Dollar erworben. Auch wenn sich Yahoo in seiner Unternehmensmitteilung nicht dazu geäußert hat, werten Experten diesen Schritt als ein weiteres Signal gegen das Übernahmeangebot von Microsoft. Der Konzern hatte für das Unternehmen Anfang Februar 45 Milliarden US-Dollar geboten. Yahoo bewertet das Angebot jedoch als zu niedrig.
Meist gelesen
stats