Xing: Werbung verärgert Mitglieder

Freitag, 04. Januar 2008
Kämpft gegen Widerstände: Lars Hinrichs
Kämpft gegen Widerstände: Lars Hinrichs

Von deutlicher Kritik begleitet wird die Werbeoffensive auf dem Business-Netzwerk Xing. Das Netzwerk nutzt seit Jahresbeginn die Profile der Mitglieder als Werbeträger. Dabei werden auch die Profile der Premium-Kunden als Werbefläche genutzt. Für Empörung sorgt vor allem, dass in den Profilen per Targeting Werbung geschaltet wird, die im Wettbewerb mit dem eigenen Arbeitgeber steht. So zeigte das Profil eines Bank-Mitarbeiters beispielsweise Werbung für das Finanzangebot eines Konkurrenzunternehmens.

Xing-Chef Lars Hinrichs hat inzwischen auf die Proteste der Nutzer reagiert. So bietet die Plattform nun eine Opt-out-Funktion an. Damit kann die Werbung unterbunden werden.

Die neue Werbeform wird in den Xing-Foren und in Blogs ausführlich diskutiert. Einen ersten Überblick bietet der HORIZONT-Blog off-the-record. ork

Meist gelesen
stats