XXP legt GfK-Zahlen vor

Donnerstag, 04. Juli 2002

Das informationsorientierte Vollprogramm XXP hat erstmals seinen Zuschauermarktanteil von der AGF/GfK in einer Sonderauswertung für den Raum Berlin ermitteln lassen. Danach erreicht der Metropolen-Sender in den Abendstunden von 19 bis 23 Uhr mit 0,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen einen doppelt so hohen Marktanteil wie der Nachrichtensender N-TV. Über den ganzen Tag gerechnet liegt XXP in den ersten drei Monaten des Jahres mit 0,5 Prozent mit N-TV und dem öffentlich-rechtlichen Phoenix gleich auf. Kultursender Arte erreicht in der Sendezeit von 19 bis 3 Uhr 0,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.

Den selbst für Stefan Aust "überraschend hohe Marktanteil" erklärt der Spiegel-Chefredakteur mit der höheren Verweildauer der XXP-Zuschauer. Vor allem die Dokumentationen, die Dienstags und Freitags einen Marktanteil von bis zu 3 Prozent erreichten, seien gefragt.

Ab Freitag ist der Sender auch in Nordrhein-Westfalen zu empfangen. Zunächst wird XXP in die Kabelnetzte von Ish in Köln, Düsseldorf, Bochum und Dortmund eingespeist. Danach folgen die anderen Breitband-Kabelnetze. Mit dem Start in NRW ist der Sender nun in der Hälfte der deutschen Kabelhaushalte präsent. Zu sehen ist das Programm - teils in Partagierung - bereits in Berlin, Hamburg, Niedersachsen und Bremen. Mit den Landesmedienanstalten in Thüringen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz laufen Gespräche. Bei einer bundesweiten Abdeckung ist für Aust ein durchschnittlicher Marktanteil von bis zu ein Prozent denkbar.
Meist gelesen
stats