Wunderman-Europachef Stewart Pearson muss gehen

Mittwoch, 02. Juli 2003

Stewart Pearson, Europachef des Dialog-Networks Wunderman, muss seinen Posten verlassen. Im Zuge der so genannten Alliance wollen die beiden WPP-Agenturen Young & Rubicam und Wunderman enger als bisher zusammenrücken. Die Aufgaben von Pearson übernimmt daher Y&R-Europachef William Ecclesshare zusätzlich. Damit liegt die Europaverantwortung für beide Agenturen künftig in einer Hand.

Die Konstruktion soll aber keineswegs Modellcharakter für die nationalen Aktivitäten der Networks haben. "Für Deutschland ist in dieser Richtung nichts geplant", betont Wunderman-CEO Peter Karst. Sie sollen weiterhin unabhängig voneinander operieren. Allerdings gibt es in bislang nicht genau bezeichneten Bereichen Pläne für eine Kooperation. Über die Zukunftspläne von Pearson ist nichts bekannt. hjs
Meist gelesen
stats