Wunderloop startet "Target Discovery"

Montag, 13. Juli 2009
Wunderloop-Chef Torsten Ahlers
Wunderloop-Chef Torsten Ahlers

Der Targeting-Spezialist Wunderloop hat ein neues Tool auf den Markt gebracht, das die Zielgruppenansprache im Internet weiter verbessern soll. Besonders geeignet ist "Target Discovery" für E-Commerce-Angebote. Dort versieht das Programm Buchungs- beziehungsweise Kaufbestätigungsseiten mit einem Cookie. So können die Käufer innerhalb Wunderloops vermarkterübergreifendem Netzwerk Connect verfolgt werden. Die dabei gewonnen Informationen werden zu einem so genannten Target zusammengefasst und anschließend mit dem Surf-Verhalten anderer Nutzer verglichen. Wenn sich dabei ein User findet, der das gleiche Profil aufweist, wird ihm eine Werbung zum E-Commerce-Produkt der Ausgangssituation ausgeliefert. Erster Kunde ist der Low-Cost-Carrier Germanwings, der dank "Target Discovery"-Optimierung sowohl die Click-Through-Rate als auch die Konversionsrate um 20 Prozent steigern konnte. Außerdem wurde die Cost per Order um 33 Prozent gesenkt und das Kampagnenziel weit übertroffen. Im Ausland haben bereits Havas (Frankreich) und I-Level (Großbritannien) "Target Discovey" ausprobiert. Ab September soll das Programm automatisiert laufen. Bisher müssen einzelne Schritte noch händisch vorgenommen werden.

Nach Ansicht von Wunderloop-CEO Torsten Ahlers wird durch das neue Tool "die Response-Kampagnenplanung revolutioniert". Schließlich bringe das Produkt den Werbetreibenden "völlig neue Erkenntnisse". "So finden sie Verbraucher, die sich wirklich für das Produkt interessieren", sagt der ehemalige AOL-Deutschland-Chef. Ferner könne man mit "Target Discovery" herausfinden, ob die definierte Zielgruppe auf Branding-Kampagnen reagiert. brö
Meist gelesen
stats