Wunderloop bereitet Expansion in die USA vor

Donnerstag, 26. Februar 2009
Wunderloop-Chef Torsten Ahlers schielt auf den lukrativen US-Markt
Wunderloop-Chef Torsten Ahlers schielt auf den lukrativen US-Markt

Der Targeting-Anbieter Wunderloop nimmt den nordamerikanischen Kontinent ins Visier. Das Luxemburger Unternehmen, das sich gemessen an der Reichweite seiner Kunden als Marktführer in Europa sieht, will in den USA und Kanada aktiv werden. Als Grund führt CEO Torsten Ahlers das wachsende Interesse von US-Unternehmen an Wunderloops Targeting-Lösungen an. Besonderes Augenmerk liege dabei auf dem Thema Datenschutz, das nach dem Amtsantritt von US-Präsident Barack Obama stark an Bedeutung gewonnen habe und in Europa weiter entwickelt sei als in Übersee.

Michael Weston übernimmt den internationalen Vertrieb bei Wunderloop
Michael Weston übernimmt den internationalen Vertrieb bei Wunderloop
Wunderloop verhandelt nach eigenen Angaben bereits mit einigen amerikanischen Kunden über eine Ausweitung der Geschäftsbeziehungen über Europa hinaus. Außerdem verstärkt der Technikdienstleister sein Vertriebsbüro in London, indem er mit Michael Weston erstmals einen Vice President International Sales ernennt.

Weston gilt als Experte für den US-amerikanischen Onlinewerbemarkt. Der Neuseeländer war unter anderem EMEA-Chef des amerikanischen E-Mail-Marketing-Dienstleisters Silverpop, Managing Director der britischen Interactive-Agentur Digital Oxygen und Media Sales Director des US-Marketinganbieters Engage.

Ein weiterer Neuzugang unterstreicht die Wachstumsstrategie: Sören Ladig, bisher Director Research und Development der Springer-Beteiligung Zanox, verstärkt die Wunderloop-Technik als Managing CTO. Somit wird der Kernbereich des Unternehmens künftig von einer Doppelspitze aus Ladig und Architectual CTO Frank Conrad geführt. brö

Mehr zum Thema finden Sie in der HORIZONT-Ausgabe 9/2009, die am 26. Februar erscheint.
Meist gelesen
stats