Witzige TV-Spots zeigen weniger Wirkung

Mittwoch, 26. Mai 2010

Den Zuschauer zum Lachen zu bringen, kurbelt den Abverkauf weit weniger gut an, als ernsthaftere TV-Spots. Mehr für den Absatz bringt es zudem, ihn möglichst oft direkt anzusprechen und das Produkt häufig zu zeigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung von Seven-One Media. Der TV-Vermarkter von Pro Sieben Sat 1 befragt seit 2003 alle zwei Monate jeweils 100 Personen zwischen 14 und 49 Jahren zu verschiedenen TV-Spots.
In der aktuellen Auswertung analysiert das Unternehmen den Zusammenhang zwischen Spotgestaltung und Kaufbereitschaft. Bei Spots, in denen das Produkt mehrfach zu sehen ist, können sich 57 prozent der Befragten vorstellen, das Produkt anschließend zu kaufen. Wird es nur am Anfang gezeigt, liegt die Kaufbereitschaft bei 47 Prozent, wird es am Ende gezeigt ebenfalls nur bei 46 Prozent. "Möchte man den Verbraucher stärker zum Kauf animieren, sollte man ihn direkt ansprechen und das Produkt sehr häufig im Spot zeigen", rät entsprechend Gerald Neumüller, Deputy Director Reserach von Seven-One Media.

Nicht sehr wirksam sind überaus humorvolle Spots wie der hier gezeigte Heineken-Spot. Dort liegt die Kaufbereitschaft lediglich bei 41 Prozent. Sind die Commercials weniger witzig, sind 56 Prozent bereit, das Produkt auch zu kaufen. Die Untersuchung erhebt das Nürnberger Marktforschungsinstitut Psyma mittels computergestützten persönlichen Interviews. pap
Meist gelesen
stats