Wissenschaftsverlag Springer steigert Umsatz

Mittwoch, 10. Juni 1998

Die weltweite Gruppe des wissenschaftlichen Springer-Verlags hat 1998 ein Umsatzplus von 8 Prozent angepeilt. 1997 konnte sie den Umsatz von 561 auf 615 Millionen Mark (plus 9,6 Prozent) erhöhen. In Deutschland erreichte die Verlagsgruppe 1997 mit 355 Millionen Mark ein Wachstum von 4,4 Prozent. Dieses ist im wesentlichen auf Zukäufe und die Übernahme neuer Vertriebsrechte zurückzuführen. Das Kernstück der neuen Strategie ist die Trennung der Sparten Wissenschafts- und Fachliteratur. Letztere soll im internationalen Raum auf die jeweiligen nationalen Märkte zugeschnitten werden. Zudem soll das Zeitschriftenprogramm ausgebaut werden. In diesem Zusammenhang sind auch weitere Zukäufe möglich, teilte der Verlag mit.
Meist gelesen
stats