Wissenschaftsmagazin bietet Kälteschlaf als Aboprämie

Donnerstag, 19. September 2002

Das britische Wissenschaftsmagazin "New Scientist" bietet einem Abonnenten die Chance, sich nach dem Sterben in flüssigem Stickstoff einfrieren zu lassen, um aufgetaut zu werden, sobald die Wissenschaft ein Mittel gegen die ursprüngliche Todesursache gefunden hat. Leser, die sich an der Aktion beteiligen wollen, müssen drei Coupons aus den kommenden fünf Ausgaben von "New Scientist" sammeln und mit einem Formular einschicken.

Wenn sie gewinnen und kein Interesse an der rund 28.000 Dollar teuren Einfrier-Prämie haben, können sie sich auch für einen noch im ersten Leben nutzbaren Preis entscheiden: Eine einwöchige Reise nach Hawaii mit Besuch des berühmten Mauna-Kea-Observatoriums. Mit der Aktion will das Blatt nicht nur neue Leser gewinnen, sondern auch das Interesse der breiten Öffentlichkeit an der Wissenschaft wecken.
Meist gelesen
stats