"Wirtschaftswoche" gründet Investigativteam und stärkt Redaktion

Donnerstag, 05. April 2012
Chefredakteur Roland Tichy baut die Redaktion kräftig aus
Chefredakteur Roland Tichy baut die Redaktion kräftig aus

Die "Wirtschaftswoche" baut ein Investigativteam in Frankfurt auf. Außerdem bekommen die Print- und Onlineredaktionen Zuwachs. Das neue Investigativteam in der Finanzmetropole Frankfurt am Main besteht aus Melanie Bergermann und Florian Zerfaß. Bergermann, 32, war nach ihrer Ausbildung an der hauseigenen Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten von 2006 bis 2009 für die "Wirtschaftswoche" tätig. Danach wechselte die mit dem Henri-Nannen-Preis dekorierte Journalistin in die Wirtschaftsredaktion von Gruner + Jahr nach Hamburg. 

Auch die Redaktion in Düsseldorf bekommt Zuwachs: Ferdinand Knauß, zuletzt Pressesprecher im Bundesministerium für Wirtschaft und Forschung, kehrt als Online-Redakteur zur "Wiwo" zurück. Der 38-Jährige schrieb bereits von 2005 bis 2010 für die Wissenschaftsseiten des Magazins. Er soll bei Wirtschaftswoche Online künftig meinungsstark aktuelle Themen begleiten und dazu beitragen, "die Webpräsenz der Marke WirtschaftsWoche deutlich auszubauen". Weiter verstärkt wird die Online-Redaktion durch Paul Okraj, 30, als neuen Content-Manager. Er übernimmt die Aufgaben von Mathias Schöne, 34, der auf die Stelle des Sitemanagers wechselt.

Weiterhin hat die "Wirtschaftswoche" die Position des China-Korrespondenten neu besetzt. Philipp Mattheis, 33, Absolvent der Deutschen Journalistenschule und bis 2011 Redakteur des Jugendmagazins der "Süddeutschen Zeitung", berichtet für die Wiwo künftig aus dem Reich der Mitte. Er folgt auf Matthias Kamp, der zum Jahreswechsel das neue Redaktionsbüro in München übernommen hat.

Neu im Düsseldorfer Redaktionsteam sind darüber hinaus Nele Hansen, 27, und Kristin Schmidt, 27, als Verstärkung der Ressorts Unternehmen+Märkte bzw. Management+Erfolg. dh
Meist gelesen
stats