Wieden & Kennedy sichert sich AOL-Etat

Dienstag, 10. Juni 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

AOL Onlinedienst Pitch Werbeetat Portland New York AOL LLC


Der Pitch um den auf 100 Millionen Dollar geschätzten Werbeetat des Onlinedienstes America Online (AOL) ist entschieden: Das Rennen hat die Kreativschmiede Wieden & Kennedy in Portland gemacht. Wieden & Kennedy konnte sich in der Endrunde gegen BBDO New York, das im Frühjahr den Breitband-Etat von AOL gewonnen hatte, und DDB New York durchsetzen. Bislang wurde das Budget von der ebenfalls in New York ansässigen Agentur Gotham betreut.

Zeitgleich mit der Entscheidung für eine neue Werbeagentur feilt AOL an seiner Kommunikationsstrategie. Der Onlinedienst will sich künftig stärker auf das Thema Breitband konzentrieren. Damit ändert sich auch die Zielgruppe, an die sich die Kommunikation des Unternehmens richtet: Denn Internetnutzer, die über einen Highspeed-Zugang ins Netz gehen, gelten unter anderem als technikbewusster als die bisher ins Visier genommenen Schmalband-Kunden. ems
Meist gelesen
stats