Wie Google und Gillette die Fußball-Berichterstattung revolutionieren wollen

Montag, 17. September 2012
Der Gillette Football Club bietet Highlights aus zahlreichen europäischen Top-Ligen
Der Gillette Football Club bietet Highlights aus zahlreichen europäischen Top-Ligen


Google und Gillette haben heute in London eine exklusive Partnerschaft verkündet: Der Suchmaschinengigant und die Marke aus dem Hause Procter & Gamble werden ab sofort auf der Videoplattform Youtube Fußball-Highlights aus europäischen Top-Ligen präsentieren - auch aus der deutschen Fußball-Bundesliga. Dafür bündelt Google Inhalte zahlreicher europäischer Contentanbieter auf einer Plattform: Dem Gillette Football Club. Dort stehen Fußballfans aus aller Welt verschiedene Fußballinhalte zur Verfügung- und zwar gratis und in HD. Jeder Abonnent des Kanals kann seine Lieblingsvereine angeben und erhält von diesen anschließend die neuesten Tore, Highlights und Neuigkeiten auf einen Blick serviert. Die Bilder aus der Fußball-Bundesliga kommen von Sky, das ab sofort ebenfalls mit einem Youtube-Kanal vertreten ist. Dort sind Highlights aus der Bundesliga und anderer Wettbewerbe wie dem DFB-Pokal und der Champions League zu sehen. Um den Gillette-Kanal zu füttern, unterhält Google weltweit derartige Partnerschaften mit Rechteinhabern und Contentanbietern, die über eine eigene Youtube-Präsenz verfügen - insgesamt soll es sich dabei um über 150 Kanäle handeln, die Bewegtbilder von 80 Clubs aus 21 Ligen zeigen. Tendenz steigend.

Der Gillette Football Club (Kreation und Umsetzung: Proximity BBDO, Paris) glänzt darüber hinaus mit eigenen Statistiken. Diese kommen von Squawka, das einen "Leistungsindex" für Fußball-Spieler entwickelt hat. Über 2,5 Millionen Spielzüge am Ball werden dafür analysiert und erlauben einen differenzierten Blick auf die besten Spieler und Teams Europas. Der Kanal enthält überdies exklusive Entertainment-Formate wie "Copa 90 - Football Served Fresh" der Produktionsfirma Big Balls oder Social-Gaming-Angebote, die nach dem Launch des Kanals schrittweise ausgebaut werden. Zu guter Letzt geht für jede Registrierung ein Dollar von Gillette an das gemeinnützige Netzwerk Streetfootballworld. Der Gillette Football Club läuft bislang als Beta-Version in 35 Ländern.

Wieviel sich Gillette die Partnerschaft mit Google kosten lässt, wollten beide Seiten nicht konkretisieren. Geld steht für Gillette aber auch nicht im Vordergrund, glaubt man Alex Tosolini, Vice-President E-Business für Gillette. "Die Beziehung einer Marke mit den Konsumenten wird durch Digital und Mobile enorm beeinflusst, das bringt auch Veränderungen für das Marketing mit sich." Der neue Fußball-Kanal soll eine Möglichkeit sein, den digitalen Kunden stärker an die traditionell dem Sport verbundene Marke Gillette zu binden. Abverkauf stehe dabei zwar nicht im Vordergrund, könne aber ein Synergieeffekt sein: "Wenn sich viele Menschen bei dem Kanal anmelden und mit dem Angebot zufrieden sind, dann werden wir vielleicht auch mit mehr Sales belohnt." ire
Meist gelesen
stats