Wickmann gibt sein Go für jungen Stern

Donnerstag, 17. April 2003
Gibt grünes Licht: Rolf Wickmann
Gibt grünes Licht: Rolf Wickmann

Gruner + Jahr-Zeitschriften-Vorstand Rolf Wickmann hat das Konzept für den neuen und jüngeren "Stern" abgesegnet, der derzeit in München entwickelt wird. Sichtlich erfreut über diese Entscheidung berichteten die beiden "Stern"-Chefredakteure Thomas Osterkorn und Andreas Petzold, dass der neue Titel, der intern unter dem Arbeitstitel "Projekt Name" läuft, ihre Erwartungen voll erfüllt. Entwickelt wird der junge "Stern" in München von Mirko Borsche, Michael Ebert und Timm Klotzek, die allesamt bei dem ehemaligen und vielfach prämierten "Jetzt"-Magazin der "Süddeutschen Zeitung" gearbeitet haben.

Laut Osterkorn richtet sich der neue Titel an Männer und Frauen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Gemäß einer offiziellen Sprachregelung innerhalb des Verlags handelt es sich dabei aber weder um einen Jugend- noch Lifestyletitel. Vielmehr wende sich der junge "Stern" an das "Lebensgefühl und die Fragen einer jungen urbanen Generation". Der Anzeigenverkauf für den neuen Titel, der eine Druckauflage von 150.000 Exemplaren haben wird, beginnt in zwei Wochen. Wann genau der junge "Stern" an die Kioske kommt, ist indes noch nicht bekannt. Ob und wie der neue Titel fortgeführt werden soll, wird erst nach dem Launch entschieden.

Ähnlich wird man bei Gruner + Jahr auch mit dem neuen Ableger "Stern spezial gesund leben" verfahren, der am 19. Mai mit einer Startauflage von 230.000 Exemplaren und einem Copypreis von 3 Euro erstmals an die Kioske kommt. Osterkorn verspricht hier "seriöse Geschichten zum Thema Gesundheit". Der Anzeigenverkauf für den neuen "Stern"-Ableger sei "hervorragend gelaufen". ejej
Meist gelesen
stats