Wettbewerber der Telekom machen Boden gut

Mittwoch, 24. September 2003

Die Öffnung des Ortsnetzes für Wettbewerber kommt die Deutsche Telekom offenbar teuer zu stehen. Nach Angaben der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) haben die Konkurrenten der Telekom im Festnetz beachtliche Marktanteile erobert. Wie RegTP-Chef Matthias Kurth in der "Frankfurter Runschau" mitteilt, sind allein von Anfang Juli bis Ende August rund eine Million Anschlüsse auf Preselection im Ortsnetz umgestellt worden.

Die alternativen Anbieter hätten bereits einen Marktanteil von mehr als 10 Prozent bei lokalen Verbindungen. Dieser Wert könne bis zum Jahresende auf 20 Prozent klettern. Laut Kurth haben die Telekom-Wettbewerber gemessen an den Gesprächsminuten im 1. Quartal 2003 einen Marktanteil von insgesamt 44 Prozent erreicht. Bei Auslandsgesprächen seien es 60 Prozent, im Schmalband-Internetverkehr 66 Prozent und bei Ferngesprächen 47 Prozent. Das Ortsnetz wurde im April für Call-by-Call und Anfang Juli für Preselection geöffnet worden. mas
Meist gelesen
stats