Werbeumsätze steigen moderat bis Ende Juni

Mittwoch, 14. Juli 1999

Die Bruttowerbeinvestitionen für klassische Medien erhöhten sich nach einer Hochrechnung der Hamburger Agentur Initiative Media im ersten Halbjahr 1999 im Vergleich zum Vorjahrerzeitraum um 5,3 Prozent auf 15,3 Milliarden. Dabei konnte jedoch nur der Hörfunk ein zweistelliges Umsatzplus von 12,9 Prozent vorweisen. Die Gattung Radio erzielte damit in den ersten sechs Monaten 894 Millionen Mark Umsatz. Die TV-Sender konnten ihren Werbeumsatz um 5,9 Prozent auf 6,6 Milliarden Mark steigern. Das entspricht einem Marktanteil von 43,3 Prozent. Mit jeweils 3,5 Milliarden Mark liegen Tageszeitungen und Publikumszeitschriften gleichauf. Inklusive der Fachzeitschriften kommen die Printmedien auf einen Marktanteil von 48,3 Prozent. Den größten Verlust mußten die Plakatanbieter hinnehmen: Ihr Umsatz sank um 3,7 Prozent auf 388 Millionen Mark.
Meist gelesen
stats